beliebte brettspiele

beliebte brettspiele

Tangam Systems hat auch eine Reihe kostenloser Online-Bildungsmodule namens Tangam Academy veröffentlicht, die den Betreibern von Tischspielen die Mathematik und Wissenschaft hinter dem Einnahmenmanagement von Tischspielen beibringen. Bis heute hat die Tangam Academy dazu beigetragen, das Wissen über das Yield-Management von Tischspielen für über 4.000 Tischspiele-Mitarbeiter auf der ganzen Welt zu erweitern. Die Tangam Academy ist die erste und einzige ihrer Art für die Tischspielbranche.

Gelingt es einem anderen Spieler, eine auf dem Rand liegende Karte einzuschlagen, zählt dies als voller Punkt für diesen Spieler. Solitär spielen. Wenn nur eine Person spielt, hält er die Punktzahl, indem er festhält, wie viele von 52 Karten er in den Hut geworfen hat. Der Sieg wird vergeben, wenn der Spieler in einer Runde 20 oder mehr Punkte erzielt. Dreißig Punkte oder mehr ergeben einen Doppelsieg und 40 oder mehr Punkte einen Dreifachsieg.

Und Sie dachten, dass Musikstühle laut werden könnten. Bei Change Seats! sitzen die Spieler in einem Stuhlkreis, während ein Spieler in der Mitte des Kreises steht. Wer auch immer „Es“ ist, wählt jemanden aus dem Kreis aus und fragt ihn oder sie: „Liebst du deinen Nächsten?“ Wenn die Antwort „Nein“ lautet, müssen die Personen, die auf beiden Seiten sitzen, schnell die Plätze wechseln, bevor die Person in der Mitte einen ihrer Stühle stehlen kann. Die befragte Person kann jedoch auch antworten: „Ja, ich liebe meinen Nächsten, außer denen, die … [Rot ​​tragen, blaue Augen haben, etc.].“ An diesem Punkt muss jeder, der in die Kategorie fällt, aufstehen und versuchen, so schnell wie möglich die Plätze zu wechseln, während die Person in der Mitte versucht, einen zu stehlen.

Bei diesem Spiel muss man schnell denken. 1. Alle sitzen dem Anführer gegenüber. 2. Der Anführer zeigt auf einen der Spieler und sagt entweder „BIRD“, „BEAST“ oder „FISH“. 3. Der gewählte Spieler muss den Namen eines Tieres finden, das in die Kategorie passt, bevor der Anführer bis zehn zählt. 4. Kein Wiederholen! 5. Reagiert der Spieler nicht rechtzeitig, ist er/sie draußen. 6. Das Spiel wird fortgesetzt, bis nur noch ein Spieler übrig ist.

Der Gastgeber wählt einen kleinen Gegenstand aus und zeigt ihn allen im Raum. Alle Gäste verlassen dann den Raum, während der Gastgeber den Gegenstand „in Sichtweite“ unter den anderen Gegenständen im Raum versteckt. Die Gäste kehren dann zurück und versuchen, den Gegenstand zu entdecken, sagen aber nichts, wenn sie ihn finden. Stattdessen setzen sie sich hin, sobald sie den Gegenstand gefunden haben. Die letzte Person, die steht, ist „es“ und muss den nächsten Gegenstand verstecken.

Don’t Pass Die Don’t Pass-Wette ist das Gegenteil der Pass-Linie. Das heißt, die Wette gewinnt beim Come Out Roll, wenn eine 2 oder 3 gewürfelt wird, und verliert, wenn eine 7 oder 11 gewürfelt wird. Ein Wurf von 12 ist ein Abstand auf der Don’t Pass Line. Jede andere gewürfelte Zahl wird zum Point. Um zu gewinnen, muss eine 7 gewürfelt werden, bevor der Point geworfen wird. Wenn der Point vor einer 7 gewürfelt wird, verliert die Wette. Wie zuvor müssen Sie nicht der Shooter sein, um diese Wette abzuschließen.

5. – Schreiben Sie alle Buchstaben in eine Spalte auf der linken Seite der Seite und die Betreffzeilen in eine Reihe oben. Die Spieler müssen sich für jede die obskurste Option ausdenken. Z.B. der Buchstabe ist ‚S‘ und das Betreff ist ‚Künstler‘, man könnte also ‚Walter Sickert‘ schreiben. – Sobald Sie Ihre Tabelle ausgefüllt haben, sagt jeder herum, was er zu jedem Thema geschrieben hat. Für jede Person, die dasselbe sagt wie Sie, bekommen Sie einen Punkt.

In diesem Spiel muss jeder Spieler die Nase seines Nachbarn kneifen; und wenn diese Person lacht, verfällt sie: beim Kneifen stellen sie seltsame Fragen. Die Person, die beim Fragen oder Antworten lacht, verwirkt, und sie versuchen sich gegenseitig zum Lachen zu bringen. Der Spaß an diesem Spiel besteht darin, zwei oder drei Personen, die es kennen, gegen zwei oder drei zu stellen, die es noch nie gespielt haben. Die Schlauen schwärzen ihre Finger mit einem verbrannten Kork; wenn sie ihre Nachbarn kneifen, lachen sie auf ihre Kosten; sie lachen auch, wenn sie die anderen schwarz sehen, ohne zu wissen, dass sie selbst in der gleichen Notlage sind, was zu Verlusten führen kann.

Im PS Vita Pets Puppy Parlour-Spiel gibt es vier fantastische Welpenspiele, die du spielen kannst. Zuerst ist Dream Chase. Hier ist es Ihr Ziel, so viele goldene Knochen wie möglich zu sammeln. Aber Sie sollten sich besser beeilen, denn dies wird ein Wettlauf, wer mehr bekommt. Zweitens ist Bubble Pop. Ihr Ziel in diesem Spiel ist es, die fallenden Blasen zum Platzen zu bringen. Versuchen Sie, so viele wie möglich zu knallen. Je mehr Blasen Sie platzen lassen, desto höher sind die Chancen, das Spiel zu gewinnen.

Es ist nicht zu übersehen, dass „In the Heights“ echte Mängel aufweist – nämlich das Versäumnis, die Afro-Latinx-Community von Washington Heights zu repräsentieren, was jetzt mehrere Nachrichtenzyklen der Kritik und Entschuldigung ausgelöst hat -, um darauf hinzuweisen, dass die Forderung der Branche nach „Proof of Concept“ “ hält sie von Innovationen ab: Schließlich ist ein Filmemachen, das an den Kinokassen keinen Spielraum für Fehler hat, auf Dauer unwahrscheinlich, ein furchtbar interessantes Filmemachen zu sein.

Barnyard Animals (wie von LHSMN gespielt; ich habe die Originalquelle nicht gefunden, aber es ähnelt stark „My Lady’s Toilet“ von The Sociable und „Animal Club“ von Sports and Pastimes): Die Spieler sitzen auf Stühlen im Kreis, mit einem Person, die in der Mitte steht. Jeder Spieler wählt ein Tier mit eindeutigem Namen aus. Der zentrale Spieler beginnt, eine eigene Geschichte zu erzählen. Wenn ein Tier genannt wird, muss sich der entsprechende Spieler von seinem Platz erheben, einmal im Kreis drehen, während er das Tiergeräusch macht, und sich wieder hinsetzen. Bei dem Satz „all the barnyard animals“ erhebt sich die ganze Gesellschaft, dreht sich geräuschvoll und findet dann einen neuen Platz. Der letzte stehende Spieler setzt die Geschichte fort, während der vorherige Geschichtenerzähler seine Tierrolle wieder einnimmt (oder eine Rolle übernimmt, wenn er der Starterzähler war).

Meine Lieblingsjahreszeit ist der Sommer! Ich liebe es, Zeit mit meiner Familie draußen zu verbringen und wie kann ich sie besser verbringen, als an einem süßen und lustigen Spieltisch! Diese DIY Outdoor-Spieltischplatte lässt sich umdrehen und Sie haben die Wahl zwischen einem Tic-Tac-Toe-Spiel, Dame oder Schach! Keine Lust auf ein Spiel? Dieser Tisch kann als Couchtisch im Freien dienen! Es ist ein super einfaches, perfektes Wochenendprojekt UND es hat mich nur etwa 40 US-Dollar an Bauholz gekostet!

2. MINT-HERAUSFORDERUNG Alles, was Sie für dieses Spiel benötigen, ist eine oder mehrere Schachteln mit Minzbonbons (Pfefferminzpastetchen, After Eights usw.). Der Anführer muss alle mit nach hinten geneigten Köpfen auf Stühlen im Kreis sitzen lassen und dann allen ein After Eight-Bonbon auf die Stirn legen. Das Ziel ist es, die nach acht in den Mund zu bekommen, ohne sie fallen zu lassen oder die Hände zu benutzen. (Kürzlich war dieses Spiel in einer Fernsehsendung mit einem Oreo-Cookie zu sehen – auch lustig!)

Wetten platzieren, um zu gewinnen Sie können jederzeit eine Wette auf 4, 5, 6, 8, 9 oder 10 platzieren. Die Quoten für Platzwetten entnehmen Sie bitte der beigefügten Tabelle. Alle Quoten, Kaufwetten und Platzwetten können jederzeit erhöht, verringert, vom Spieler zurückgenommen oder „ausgeschaltet“ werden oder nicht funktionieren. Come-Quoten, Buy-Wetten und Place-Wetten sind beim Come-Out-Roll immer ausgeschlossen, es sei denn, der Spieler hat etwas anderes angegeben. Der Spieler ist dafür verantwortlich, alle Quoten zu platzieren und alle Wetten zu verfolgen.

Blind Man’s Bluff: Es gibt mehrere Varianten davon, obwohl eine gute Version unter engen Freunden alle in einem engen Kreis auf Stühlen sitzen lässt. Die Person mit verbundenen Augen befindet sich in der Mitte der Gruppe und muss sich auf einen der Stühle setzen; er oder sie hat drei Versuche zu erraten, auf wem er/sie sitzt. Dies wird hauptsächlich erreicht, indem man das Vorhandensein/Fehlen von Reifen beobachtet und auf das Lachen aller anderen hört. Eine andere Version gibt der Person einen Stock und lässt die anderen mit gefalteten Händen im Kreis stehen. Sie dürfen sich bewegen, aber keine Hände fallen lassen. Der „Blinde“ bewegt den Knüppel, tippt auf Mitglieder der Firma und versucht zu erraten, wer getroffen wird.